Felix Rauls in den Vorstand der Ruderjugend Sachsen-Anhalts gewählt.

Am 11.11.2016 hatte die Ruderjugend Sachsen-Anhalt die Jugendvertreter aller Rudervereine Sachsen-Anhalts zum Jugendrudertag nach Wittenberg eingeladen. Auf der Tagesordnung des Rudertages stand u.a. die Neuwahl des Vorstandes. Neben der Wahl des Landesjugendleiters als Vorsitzender der Ruderjugend mussten vier Posten im Vorstand ersetzt werden, da die bisherigen Amtsinhaber nicht mehr antraten.
Einstimmig wurde zum neuen Landesjugendleiter Tim Lauterbach vom Bernburger Ruderclub gewählt. Er übernimmt das Amt vom langjährigen Vorsitzenden Klaus Schindler, der am 01.11.2016 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Klaus 2016 11 Felix Rauls Vorstand der Ruderjugend Ressort Wanderrudernbekleidete das Amt des Landesjugendleiters seit über 25 Jahren. Sein unermüdliches Wirken und sein Engagement für die Ruderjugend ist nur schwer zu übertreffen. Die Ruderriege wünscht dem neuen Landesjugendleiter daher viel Erfolg und hofft, dass durch seine Arbeit die Ruderjugend Sachsen-Anhalt weiter zu den Spitzenteams unter den 16 deutschen Ruderjugenden zählen wird.
Nach der Wahl des Vorsitzenden waren die Ressorts Finanzen, Bildung, Wanderrudern und Öffentlichkeitsarbeit neu zu besetzen. Als Beisitzer für Wanderrudern wurde Felix Rauls einstimmig gewählt. Auch ihm wünschen wir viel Glück und hoffen, dass er als Rennruderer das Wanderrudern der Jugendlichen in Sachsen-Anhalt weiterentwickeln wird. Auch die weiteren offenen Vorstandsposten wurden durch junge Ruderer aus dem Land besetzt, was sicherlich ganz im Sinne von Klaus Schindler gewesen wäre.
Text + Foto: Torsten Rauls

Abrudern – Neuer Lack für „Georg Kohlbach“

Dieser Termin hat Tradition: Alljährlich im Herbst kommen die Mitglieder der Ruderriege Havelberg zum Abrudern zusammen.

Text + Foto: Dieter Haase, Volksstimme Havelberg

Das Abrudern beendet die offizielle Trainings- und Wettkampfsaison auf dem nassen Element. Bevor sich die Sportler am Sonntag aber noch einmal zu einer letzten Runde auf die Havel begaben, nutzte der Vorsitzende Mathias Schulz die Gelegenheit, um auf einige Höhepunkte des zu Ende gegangenen Sportjahres zurückzublicken. Diese Informationen sind allerdings nicht nur für die Mitglieder gedacht. Denn bei der Ruderriege Havelberg ist das Abrudern längst zu einem besonderen Tag geworden: zu einem Tag der Begegnung, zu dem Jung und Alt, Aktive und Passive, Eltern und Freunde des Rudersports immer herzlich willkommen sind.
Der Zweier  „Georg Kohlbach“ erstrahlt wieder in neuem Glanz.

Deutsche Vizemeisterin

Die Ruderer aus der Domstadt haben in 2016 eine ganze Reihe von Regatten (u. a. in Hamburg, Tangermünde und Bernburg) und Meisterschaften bestritten. Herausragend dabei war der Bundeswettbewerb in Salzgitter, bei dem Pauline Rauls zusammen mit Carlotta Wolff (Sportclub Magdeburg) im Leichtgewichts-Doppel­zweier der Mädchen, Altersklasse 13/14, Deutsche Vizemeister auf der 3000-m-Langstrecke geworden sind. Außerdem glänzten die Havelberger Nachwuchsruderer in diesem Jahr mit insgesamt fünf Landesmeister- und sechs Vizelandesmeister-Titeln.

Für die erwachsenen Sportler der Ruderriege war 2016 nicht weniger ereignisreich. Mathias Schulz nannte zum Beispiel Ausfahrten zu Himmelfahrt, zum Bootskorso, nach Garz oder Begegnungen mit Ruderfreunden in Itzehoe und Verden.

Zum Bericht des Vorsitzenden gehörte auch der Blick auf ein saniertes Zweier-Boot. „Es ist unser ältestes. Der Lack war schon komplett runter, dank Torsten Rauls wurde es nun wieder fit gemacht.“ Der 1968 gebaute Zweier trägt übrigens den Namen „Georg Kohlbach“. Der Seminar-Oberlehrer war es, der 1909 mit dem Schülerrudern in Havelberg begann. Zwei Jahre zuvor hatte er die Leitung des Lehrerseminars übernommen, das sich damals in der Domherrnstraße befand. Er legte den Grundstein für den Wassersport, der in den nächsten Jahren einen spürbaren Aufwind in Havelberg erhielt und bis auf wenige Ausnahmen konstant bis heute junge und ältere Leute begeistert.

Anschließend wurden auf der Havel noch einige Runden um die Stadt absolviert, bevor es zum gemütlichen Teil überging.

Im Vierer mit Steuermann, im Zweier mit Steuermann und im Einer drehten Mitglieder der Ruderriege Havelberg anlässlich des traditionellen Abruderns am Sonntag eine Runde um die Havelberger Stadtinsel. Foto: Dieter Haase

Bereits am Vormittag waren sechs Havelberger und vier Tangermünder Sportler in zwei Vierern mit Steuermann von Tangermünde aus gemeinsam nach Havelberg gerudert.

20161030_114629 20161030_114330 20161030_114342 20161030_114634 20161030_140905 20161030_141010 20161030_141225 20161030_153441 20161030_153502 20161030_153512 20161030_153523 20161030_173303 20161030_173328 20161030_173403