Oktober 2019

Abrudern am 20. Oktober 2019

Am 20. Oktober begann unser Abrudern mit der Fahrt nach Tangermünde zum befreundeten Verein.Es waren vier Boote zu komplettieren, wobei wir Unterstützung vom Tangermünder Ruderverein erhielten, die auch mitruderten. Die Strecke betrug insgesamt auf der Elbe 36 Km und 2 im Schleusenkanal.

Das Wasser war ganz ruhig, leichter Schiebewind und ein wunderbarer sonniger Tag zum Rudern.Es ging die Elbe von Tangermünde runter nach Havelberg durch die Schleuse zum Vereinsheim.

Sehr erfreut waren wir über unsere vier Neueinsteiger, die diese Tour zum ersten mal mitmachten und sie mit Bravur meisterten.

Bei einer Pause nach der Hälfte der Strecke gab es eine kleine Stärkung für alle.

Oder mann kann die Zwischenpausen auch anderweitig zur Entspannung nutzen.

Nach der Schleusung ging es weiter zum Bootshaus, wo die Boote gereinigt und wieder eingelagert wurden.

Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden ging es gemütlich beim Kaffeetrinken weiter.Hier unser dank an alle die Kuchen usw. zu der Kaffeetafel beisteuerten. Am Abend wurde der Grill angefacht und es wurde noch lange weiter gefeiert.

Rudern in Verden

Besuch unserer Ruderfreunde in Verden

Im September nahmen wir eine Einladung unserer Ruderfreunde vom Verdener Ruderverein an. Wir fuhren am Wochenende vom Freitag 20.09.2019 bis Sonntag 22.09.2019 nach Verden. Wir waren 24 Mitglieder, die der Einladung folge leisteten.

Es wurde eine Pause eingelegt, wo jeder etwas beisteuerte, was allen sehr geschmeckt hat.

Nach dem Einchecken fand ein kleiner Stadtbummel durch die Altstadt von Verden statt,

begaben wir uns zum Bootshaus, wo wir durch den Vorsitzenden, Eckhard Raake, recht herzlich begrüsst wurden. Er hatte für alle Pizza organisiert, die allen gut geschmeckt hat. Am späteren Abend wurde dann der nachgebaute Vereins-Trink-Riemen eingeweiht, wobei wir, die Havelberger , eine kleine Lehrvorführung in der Benutzung des Trinkriemen gaben.

Am Samstag starteten die Ruderer, von uns waren 9 am Start, mit dem Bus von Verden nach Eilte, Hier wurden die Boote wieder komplettiert und zu Wasser gelassen. Start der Boote war um 10.15 Uhr. Es lag eine Ruderstrecke von 46 Km vor uns. Der Verdener Verein stellte die Boote und es beteiligten sich von ihnen 10 Mitglieder, die dann in gemischten Booten die Strecke befuhren.

Auch auf der Aller, die für uns Havelberger sehr ungewöhnlich war, hatten die Steuerleute alle Hände voll zu tun. Zu schaffen machte uns auch hier der sehr niedrige Wasserstand und die Enge und Kurven des Flusses, so das sehr oft Geröll und Sandbänke zu meistern waren.

Bei der ersten großen Pause gegen 14.30 Uhr bei der Fähre in Westen , wo dann die Radfahrer dazu gestoßen sind, gab es einen kleinen Imbiss.

Die Radfahrer, geführt vom Vereinsvorsitzenden Eckhard Raake, machte über Land ihren Weg zur Fährstelle. Sie legten ebenfalls eine gemütliche Pause in Otersen zum Dorfladen ein.

Der selbstgemachte Kuchen und die Torten fanden großen Anklang bei den Radlern.

Am Abend wurde beim Nachbarverein ein deftiges Grillmenü mit einer großen Salatbar serviert.

Im Anschluss an das leckere Abendessen überreichte unser Vorsitzende den Verdenern ein kleines Gastgeschenk.

Am Sonntag starteten wir noch eine kleine Rudertour von Verden nach Intschede zum Wehr und zurück. Es war eine Strecke von rund 20 Km. Die Radfahrer fuhren über Land zum Wehr.

Dort machten wir eine gemeinsame Pause und ein hilfsbereiter Paddler machte für uns das Gruppenfoto. Die Ruderer begaben sich dann auf dem Rückweg zum Boothaus, wo die Boote gereinigt und wieder eingelagert wurden.Die Radfahrer begaben sich dann per Landweg zurück zum Bootshaus. Anschließend wurden die Fahrräder wieder auf dem Hänger verladen und wir verabschiedeten uns und traten die Heimreise gegen 14.30 Uhr an.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Thomas Bergmair für die Unterstützung während der Radtouren und für den Transport der Fahrräder, so das die Radler ebenfalls beweglich waren.

August 2019

Am letzten Wochenende im August war es wieder mal soweit.

Es stand der Bootskorso an. Es war herrlicher Sonnenschein und Temperaturen um die 30°.

Der Bootskorso begann mit dem Fischerstechen am frühen Nachmittag. Von unserem Verein wurden zwei Mannschaften gestellt. Die erste Besatzung , die “ Ruder – Recken „, mit Beate, Jürgen, Matthias und Carsten mussten ihren Titel vom Vorjahr verteidigen.

Die Zweite Besatzung , die “ Ruder – Galeeren “ , mit Thomas, Heidrun, Uli und Bernd.

Der Titel aus dem Vorjahr konnte leider nicht verteidigt werden.

Es waren viele mit ihren bunt geschmückten Boote dabei. Unser Verein beteiligte sich mit einem Katamaran unter dem Motto einer chinesischen Galeere.

Die Gebrüder Weisheit boten einige ihrer artistischen Leistung auf dem Hochseil mit Motorrädern dar.

Der Abend wurde mit einem Feuerwerk beendet. Danach ging es dann in der Uferstraße bis zum Morgen weiter. Wir

feierten bei uns im Bootshaus bis zirka 3 Uhr bei einer gemütlichen Runde.