6. RuSA – WRT Havelberg 2018 – Fahrtbericht von Barbara Ducker, Märkischer Ruderverein Berlin

  1. RuSA – WRT Havelberg 2018

Bereits zum Jahreswechsel 2017/18 erhielt ich eine Einladung zum 6. Wanderrudertreffen Sachsen-Anhalt (kurz RuSA) in Havelberg vom 15.-17.6.2018. Dieses Treffen wurde durchgeführt von der Ruderriege Havelberg von 1909 e.V.

Das letzte Mal war ich zur BUGA 2015 in Havelberg und weil es mir so gut gefallen hat, meldete ich mich gleich an.

 

Wir ruderten entlang der Elbe von km 388-422 (Tangermünde – Räbel).

Am 15.6. ging es für mich frühzeitig in Berlin los, damit ich noch genügend Zeit hatte, Havelberg zu erkunden.

Es waren insgesamt 81 Ruderer nach Havelberg gekommen. Sie kamen aus 6 verschiedenen Bundensländern (Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein) und 22 Vereinen.

Kurz zur Statistik:

mit  10 Teilnehmer reiste der Verdener RV an,

8           “   Bernburger RV,

7            “   HSG Rostock,

6           “    RV Dessau, Rathenower RC

5 Teilnehmer jeweils Märkischer RV, USC Magdeburg, RC Union 1861 Schönebeck, Tangermünder RV

4           “              “       Magdeburger RC, Barßeler RV,

2           “             “        Schweriner RG, Roßlauer RG, RC Alt Werder Magdeburg,

1            “            “        SV Energie Berlin, FRV,RC Wittenberg, RV Nienburg, RC Stolzenau.

(Da mir drei Vereine fehlen in meiner Aufstellung, bitte ich um Nachsicht.)

Am Freitag war der Begrüßungsabend mit Ansprachen und Diverses vom Grill.

 

 

 

 

 

 

Am Samstag sind wir mit dem Bus nach Tangermüde gefahren worden. Dort lagen bereits die fahrbereiten Boote auf der Wiese.

Anschließend ruderten wir 15 Km bis nach Arneburg. Dort war die Mittagspause und Kultur angesagt.

Wir bestiegen die dortige Aussichtsplattform und Antje erzählte uns witzige Anekdoten aus ihrer Jugend. J

Auf den restlichen 20 Elbe-KM hatten wir noch zwei Gierseilfähren zu passieren. Wir warteten ca. 1,5 km vor den Fähren auf die restlichen Boote und sind dann gemeinsam an der Fähre vorbei gerudert – schönes Erlebnis J

Ich bewunderte den Einer-Fahrer aus Rathenow. Er konnte mit der Vierer-Mannschaft aus seinem Verein mithalten. Lustig zu sehen war, dass, wenn er Durst hatte, legte er an dem Heck des Vierers an, holte eine Wasserflasche heraus, trank sie leer und legte wieder ab.

Bei der Ruderriege angekommen, erwartete uns ein riesiges Kuchenbuffet mit 17 selbstgebackenen Kuchen und Torten – einfach nur lecker. Herrlich!

Den Abend ließen wir entspannt ausklingen.

Am Sonntag trennten sich schon die Wege. Die Rathenower ruderten noch 45 km nach Hause, 8 Boote wollten noch 20 km auf der Havel rudern und die restlichen Teilnehmer führen gleich nach Hause.

Das Landprogramm bestand aus 7 Radler, die Havelberg – Arneburg – Havelberg absolvierten (50 km).

Bemerkenswert war noch das tägliche reichhaltige und komfortable Frühstück. Es wurde von den Vereinsmitglieder angerichtet.

Vielen Dank an Beate, Matthias und die vielen anderen Helfer für die schöne Zeit.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal,

Barbara Dunker (Märkischer Ruderverein), Text, Dirk Lenz (Fotos)